Diät, Diät, Diät

Veröffentlicht von claudia am

Diät, Diät, Diät

Die eine Diät – die effektivste, schnellste und beste Diät – gibt es sie? Was passt zu dir?

Paleo! Keto! Low Carb! High Carb! Low Carb – High Fat! Low Fat!  Clean eating! Intervallfasten! Glyxdiät!

Hast du auch versucht, dich im Internet über Ernährung zu informieren und bist auf diesen schwer durchdringbaren Dschungel gestoßen? Wie sollst du da denn herausfinden was gut für dich ist – zum Teil widerspricht sich das alles ja auch noch.

Dir als Diabetiker empfiehlt man ja allgemein weniger Zucker und weniger Kohlenhydrate zu essen. Aber dann gibt es da Leute – auch Ärzte und Ernährungsberater, vor allem aus den USA – die immer noch felsenfest behaupten, dass weder Zucker noch Kohlenhydrate schuld am Diabetes sind, sondern Fett. Und wenn sie Veganer sind, dann ist natürlich auch Fleisch böse. Und Fisch.

Milch ist schlecht und unnatürlich, Laktose sowieso, Obst ist doof wegen Fruchtzucker, Gluten bringt dich um, und Weizen ist generell auch furchtbar schlecht.

Und auf irgendwen trifft das auch immer zu.

Lass mich dir schnell mal ein paar der oben genannten Begriffe bzw. Diäten erklären, falls du nicht alle kennst – Ich verlinke mal auch alles zu Wikipädia, wenn du detailiertere Informationen möchtest:

Low Carb

Die Low Carb Diät – also wenige Kohlenhydrate erklärt sich fast von selbst. Richtwerte sind hier Empfehlungen von 90 bis 150g Kohlenhydrate am Tag. Und ja, die einen sagen 90g, die anderen sagen 100g und manche sagen halt eben 150g.

Low Carb – High Fat

Auch hier verrät es uns der Name schon: Zusätzlich zur Reduktion von Kohlenhydraten sollen wir hier auch noch mehr Fett zu uns nehmen. Natürlich nicht irgendwelche Fette in Form von Pommes und Co, sondern gute Fette, die in Speiseölen, Fisch,  Nüssen und so weiter stecken. Und auch hier gibt es wieder unterschiedliche Empfehlungen in welchem Verhältnis Kohlenhydrate und Fette zu stehen haben. Eigentlich ist das aber auch fast schon eine Ketogene Diät:

Ketogene Diät

Das finde ich schon sehr spannend. Auch die Keto Diät ist im Grunde genommen eine Low Carb Diät – aber eine sehr strenge. Nicht mehr als 40g Kohlenhydrate sind erlaubt, und die auch nur aus Gemüse – Nur dann nämlich stellt der Körper bzw. das Gehirn auf Ketogene um, der Körper geht in Ketose und ernährt sich von nun an nicht mehr von Glukose sondern von Fett. Der Stoffwechsel verändert sich also und du nimmst ab.
Und nicht nur das: Es gibt Studien die belegen dass eine ketogene Ernährung auch Krankheiten wie Krebs oder Altzheimer vorbeugen/lindern kann.
Aufpassen musst du andererseits, dass du auch alle Nährstoffe aufnimmst, die der Körper halt nun mal braucht.

Paleo Diät

– also Steinzeiternährung – nennt man es, wenn du dich so ernährst wie die Menschen das vermutlich in der Altsteinzeit getan haben – Also bevor Ackerbau und Viehzucht sich etabliert hatten. Fleisch, Nüsse, Beeren, Kräuter, Pilze, Honig, Eier, Fisch. Keine Milchprodukte, keine Getreideprodukte.

Low Fat
Die Low Fat Diät setzt nun im Gegenzug zu Low Carb auf eine Reduktion des Fettes in der Nahrung.
Glyx Diät
Die Glyx Diät bezieht sich auf den Glykämischen Index, der angibt wie schnell ein kohlenhydratehältiges Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt.
Clean Eating
Clean Eating an sich ist keine Diät in diesem Sinne. Es bedeutet eigentlich nur “sauber essen” – gemeint ist damit, du sollst nur natürliche Nahrungsmittel zu dir nehmen, also kein verarbeitetes Essen – Kein Fast Food, keine Fertiggerichte. Keine Produkte deren Zutatenliste aus unverständlichen und dir unbekannten Dingen besteht.
Intervall Fasten
Nennt man auch Intermittierendes Fasten.
Auch keine Diät an sich. Gegessen wird in Intervallen, dazwischen gibt es Essenspausen – es wird also gefastet. Es gibt verschiedene Intervalle – die gängigsten sind 16/8 (16 Stunden fasten, in den restlichen 8 Stunden darf nach Belieben gegessen werden) und 5/2 (2 Tage die Woche wird gefastet – also 24 Stunden nichts gegessen. An den restlichen 5 Tagen darfst du ganz normal essen)
Warum nun gibt es so viele unterschiedliche Diäten und Empfehlungen?
Das hat viele Gründe.
Zum einen sind ja auch wir Menschen nicht alle gleich. Was dem einen gut tut, macht den anderen krank. Was einer gut verträgt, kann ein anderer gar nicht haben. Das ist auch der Grund warum ich dir nicht sage (nicht sagen kann) was du essen sollst und was nicht. Du musst deinen eigenen Weg finden.
Zum anderen sind da viele Leute beteiligt.
Viele Forscher, Experten, Ärzte, die versuchen Lösungen zu finden. Die Studien durchführen, Theorien aufstellen und diese dann beweisen oder widerlegen. Oder halt beides – leider ist das gar nicht so einfach.
Dann ist da noch die Nahrungsmittelindustrie, die ihre eigenen Interessen hat.
Und die Pharmaindustrie. Die auch ihre eigenen Interessen hat.
Und gaaaanz viele Menschen, die sich ihre eigene Meinung gebildet haben und diese via Internet verbreiten.
Und nun?
Ja nun bist DU! gefragt! Du musst das Beste daraus machen. Aus all den Informationen musst du dir die raussuchen die auf dich passen, die für dich passen.
Die musst du dann ausprobieren, an deine Bedürfnisse anpassen und vor allem musst du sie anwenden! Die beste Diät ist eine, die du auch umsetzen kannst!
 
Mein Senf
Ja, meine Meinung muss ich natürlich auch noch kundtun.
Strenge Regeln und große Schritte sind für mich die zwei Dinge die vom Ziel wegführen.
Ob du jetzt viel Fett oder wenige Kohlenhydrate essen möchtest, oder wenig Fett oder nur noch Rohkost – die beste Ernährung bringt nix, wenn du sie nicht auf Dauer beibehalten kannst.
Und von heute auf morgen alles umzustellen, plötzlich nur noch gesund essen und gesund leben – das schafft kaum jemand. Auch kleine Schritte führen zum Ziel – stell also besser alles nach und nach um, das erhöht deine Chancen dran zu bleiben enorm!
Du musst dich gar nicht an so einen konkreten Plan halten – versuche doch einfach nach und nach gesünder zu essen. Im Grunde genommen weißt du doch ganz genau, dass eine Gurke gesünder ist als ein Schokoriegel. Du weißt was dir gut tut – achte darauf und setze es Schritt für Schritt um! Lies unbedingt auch meinen Beitrag über Glaubenssätze, wenn du ernsthaft daran denkst, deine Ernährung umszustellen!
Du schaffst das, da bin ich mir sicher, denn ich glaube an dich!
Kategorien: Ernährung

Schreibe einen Kommentar