Ich bin Diabetiker – darf ich das essen?

Veröffentlicht von claudia am

Darf ein Diabetiker ... essen?

Immer und überall tauchen sie auf, diese Fragen.
“Ich habe Diabetes, darf ich Wassermelone essen?”
“Ich bin Diabetiker, sind Linsen gut für mich?”

Nudeln? Brot? Eier? Was soll ich essen?

Viele Diabetiker fragen sich immer wieder, ob sie bestimmte Lebensmittel essen dürfen. Und die Antworten fallen immer wieder ganz unterschiedlich aus.

Weil nicht nur Ernährungsexperten sich oft uneinig sind, sondern auch weil nicht jeder Diabetiker jedes Lebensmittel gleich gut verträgt.

Und weil gilt:

Jeder Diabetiker darf alles essen, es kommt nur auf die Menge an.
 
Die Menge machts

Das ist auch schon mal eines der Hauptkriterien.
Auch Pizza, Eis oder Chips sind nicht verboten, sollten aber definitiv nicht täglich auf dem Speiseplan stehen.
Damit meine ich nicht nur du solltest nicht täglich Chips essen, sondern du sollest nicht täglich irgendetwas (egal was) aus dieser Kategorie essen. 
Also zum Beispiel zweimal im Monat Pizza ODER Eis ODER Chips,… du weißt welches die gaaaanz ungesunden Sachen sind, oder?

Erfahrungswerte von anderen Diabetikern sind ein guter Anhaltspunkt

– aber vielleicht ein nutzloser.

Denn so einfach ist es leider nicht. Was der eine problemlos essen kann, treibt den Zuckerspiegel eines anderen maßlos in die Höhe.

Und deshalb führt kein Weg daran vorbei:

Wenn du wissen möchtest, ob du ein Lebensmittel gut verträgst, musst du es austesten. Es reicht nicht, dass fünf andere Diabetiker es supergut vertragen – denn wichtig ist letztendlich nur wie gut DU es verträgst.

Also messe vor dem Essen deinen Blutzuckerspiegel. Dann iss das gefragte Lebensmittel und miss nach einer Stunde nochmal. Jetzt sollte der Höchstwert erreicht sein. Warte eine weitere Stunde und miss noch mal. Liegst du jetzt ungefähr bei deinem Ausgangswert von vor zwei Stunden, dann verträgst du dieses Lebensmittel ganz gut.

Ist dein Wert nach zwei Stunden höher als er nach einer Stunde war, miss in einer halben Stunde nochmal. Ist er immer noch gestiegen, dann kannst du im Halbstundentakt solange messen bis er anfängt zu sinken, dann kannst du gut einschätzen wie “böse” das Lebensmittel tatsächlich war.

Allerdings: wenn der Wert nach 2 Stunden extrem hoch ist, dann kannst du dir das restliche messen auch sparen und das Lebensmittel konsequent von deinem Speiseplan streichen – oder es halt zu den absoluten Ausnahmespeise hinzufügen.

Zwei Anmerkungen dazu:

.) Natürlich macht das nur Sinn, wenn du das zu testende Nahrungsmittel alleingestellt isst – alles andere würde das Ergebnis verfälschen.

.) Die Menge spielt auch hier eine Rolle: Wenn dein Wert nach einem Stück Pizza nicht maßgeblich steigt, heißt das noch lange nicht, dass du dir ohne Konsequenzen auch eine ganze Pizza reinziehen kannst.

Hier findest du übrigens einen Blogartikel darüber, wie hoch deine Werte sein sollten.

Niemand, wirklich niemand kann dir sagen, ob du ein Lebensmittel essen kannst ohne dass es deinen Blutzuckerspiegel maßgeblich beeinträchtigt.

Finde es raus und lebe danach! Du wirst sehen, es gibt ganz viele leckere Lebensmittel, die du problemlos essen kannst – ich habe durch den Diabetes auch viele neue Speisen entdeckt, die ich gar nicht mehr missen möchte!

Du auch?

Welche?

Kategorien: Ernährung

Schreibe einen Kommentar