Kohlenhydrate – brauchst du die?

Veröffentlicht von claudia am

Kohlenhydrate - brauchst du die?

Kohlenhydrate – wie wichtig sind sie wirklich?

Brauchst du Kohlenhydrate?
Ja. Und nein.
Also der Mensch an sich kann auch ohne Kohlenhydrate leben.
Aber du im speziellen brauchst sie wahrscheinlich gerade schon. Denn du bist daran gewöhnt, nimmst sie von klein auf täglich zu dir und kannst dir vielleicht gar nicht vorstellen, ohne Reis, Nudeln, Kartoffeln und Brot zu leben.Und die Dinger schmecken ja auch noch so wahnsinnig lecker …
Als ich die Diagnose Diabetes bekam und mich ein bisschen schlau gemacht habe, habe ich sehr schnell erfahren, dass ich Kohlenhydrate in Zukunft stark reduzieren sollte.
Unvorstellbar erschien mir das! Nie im Leben könnte ich ohne Kohlenhydrate satt werden!
Schon als kleines Kind habe ich gelernt, dass es die Kohlenhydrate sind, die mich satt machen
Aber stimmt das wirklich? Natürlich machen Kohlenhydrate mich satt – aber nicht nur Kohlenhydrate. Unsere Nahrung besteht hauptsächlich aus drei Bestandteilen:
  • Fett
  • Eiweiß
  • Kohlenhydrate
Und rate mal was? Alle drei machen satt!
Jetzt sollst du natürlich nicht so viel Fett essen. Sagt man. Weiß man.
Aber Fett ist lange nicht so böse wie man immer dachte, das ist längst erwiesen. Und auch wenn du vielleicht nicht tonnenweise Frittiertes essen solltest, auch wenn du nicht von Schnitzel, Pommes und Speck leben solltest – es gibt auch jede Menge gute Fette, zum Beispiel in fettem Fisch, Avokados, Nüssen, Eiern, usw.
Auch Eiweiß macht dich gut satt und hält dich gesund – das kann tierisches Eiweiß aus Fleisch, Fisch oder Milchprodukten sein, oder aber auch pflanzliches aus Soja oder Hülsenfrüchten.
Ohne Kohlenhydrate werd ich nie und nimmer satt
Das war der Glaubenssatz, der mein Leben über 40 Jahre lang bestimmt hat. Der mich limitiert hat, der mich in die Irre geführt hat.
Denn natürlich ist er vor allem eines:
Ein falscher Glaubenssatz.
Und die gute Nachricht: Glaubenssätze kann man ersetzen. Mehr über Glaubenssätze erfährst du übrigens hier.
Wie ersetze ich diesen Glaubenssatz?
Das hat bei mir eigentlich erstaunlich einfach funktioniert. Ich glaube allein schon die Erkenntnis dass er falsch ist, hat für mich schon enorm viel dazu beigetragen.
 
Konzentriere dich nicht auf die Kohlenhydrate, denn dann schwirren sie immer in deinen Gedanken herum. Im Gegenteil – konzentriere dich auf das, was du statt dessen essen möchtest.
  • Ich werde von Gemüse satt
  • Fleisch macht mich satt
  • Tofu macht mich satt
  • Ich werde von Eiern sehr satt
  • Eine Gemüsepfanne schmeckt lecker und hält mich lange satt.
  • Hülsenfrüchte sind sehr sättigend
  • usw
Suche dir einen oder mehrere dieser Sätze aus die für dich passen, bestimmt kannst du auch ein paar eigene für dich finden.
Diese sagst du dir nun immer wieder vor – morgens vor dem Aufstehen, abends vor dem Einschlafen, beim Kochen, beim Essen, wann immer er dir passend und sinnvoll erscheint.
Sollten Gedanken wie “Ich brauche Kohlenhydrate um satt zu werden” auftauchen werde nicht ungehalten mit dir selbst, sondern sei geduldig und hänge einen oder mehrere deiner neuen Glaubenssätze unmittelbar dran.
Vergiss nicht, dir nach dem kohlenhydrate armen Essen zu versichern, dass du satt bist ;O)
Nie mehr Kohlenhydrate?
Das ist eine Frage, die du für dich selber klären musst.
Wenn das für dich vorstellbar ist, dann beschäftige dich mal mit ketogener Diät, vielleicht passt das dann für dich.
Ich esse nach wie vor Kohlenhydrate – aber inzwischen deutlich weniger. Es ist mir sogar gelungen, sie ganz drastisch zu reduzieren (ganz einfach durch meine Gedanken und Affirmationen) – das ist mir aber nicht so gut bekommen, da ich dann zu wenige Ballaststoffe zu mir genommen habe. Und Ballaststoffe sind nun mal sehr wichtig für die Verdauung.
Deshalb sage ich es immer wieder: Es gibt keine allgemeinen Lösungen und viele Wege führen ans Ziel.
Du wirst das auf jeden Fall schaffen, du findest deinen eigenen, individuellen Weg und mit dem richtigen Mindset kannst du ihn auch unbeschwert gehen!
Kategorien: Mindset

Schreibe einen Kommentar